Weine
Landweine Ibiza

DasWeinanbaugebiet für den "Wein aus dem Gebiet Ibiza" ist die Insel selbigen Namens, die diesem Gebiet seinen Namen gibt. Auf der Insel Ibiza begann der Anbau von Wein im 7. Jahrhundert v. Chr. unter der Herrschaft der Phönizier. Aus dieser Zeit wurden Gläser und Amphoren gefunden, die die Phönizier zur Aufbewahrung des Weines aus Ibiza benutzten. Lt. Juan Piqueras (1986) stammten die meisten der während der punischen Herrschaft getrunkenen Weine an der Ostküste Spaniens, der heutigen Provinz Valencia, aus Ibiza, von wo aus er in phönizischen Amphoren verschifft wurde. Lt. Angaben von Pedro Saez (2001) waren die Kenntnisse der Einwohner Ibizas über den Weinbau z.Zt. der Anwesenheit der Karthager bereits so gross, dass sie es waren, die den Weinbau von der Insel auf die nächstgelegenen Gebiete des Festlands brachten. Die Gegenwart der Römer auf der Insel trug zu einer Verbesserung des Weinbaus bei, weil durch sie neue Anbautechniken mitgebrachten wurden, die auch die Techniken zur Weinherstellung verbesserten. Im 19. Jahrhundert erlebte der Weinbau und die Weinproduktion ihre höchste Blütezeit. Im Jahr 1862 breitete sich die Reblausplage in Frankreich aus, dem grossen Weinerzeuger und -konsumenten schlechthin. Aus diesem Grunde sah sich Frankreich plötzlich genötigt, grosse Mengen Weins einzuführen. Dieser Umstand, sowie der günstige Preis und der schnelle Verkauf an den französischen Markt verhalfen dem Weinbau auf Ibiza zu grossem Auftrieb. Nach Angaben des Erzherzogs Ludwig Salvator aus dem Jahre 1867 entfaltete sich auf Ibiza eine wichtige Weinbauaktivität, bei der die Anbaufläche für die Rebstöcke auf über 45 Ha anwuchs und die Weinproduktion auf 232 Hektoliter beziffert wurde. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts schliesslich griff die Reblaus auch auf dieses Gebiet über und vernichtete die Rebstöcke.

 

Dieser Umstand und die Anreize, die durch EU-Subventionen für die Kultivierung einer grossen Menge an Weinanbauflächen geschaffen wurden, haben die Erholung der Weinbautätigkeit auf Ibiza erheblich erschwert. Trotz allem setzten die Bauern aus Ibiza aber den Weinbau während des gesamten 20. Jahrhunderts bis zum heutigen Tage fort. Ein Beispiel hierfür ist das "Weinfest von Sant Mateu", das im Dezember im Ort Sant Mateu gefeiert wird. Bei diesem Fest, zu dem die Leute von der ganzen Insel strömen, stellen die Bauern den jungen Wein vor. Allerdings fand die wahre Revolution für den Wein aus Ibiza erst in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts statt, als die Weinbauern, die ihren eigenen Wein kelterten, auf Qualität setzten und in moderne Technologie für ihre Weinkeltereien investierten. Ein wichtiges Datum in der Geschichte des Weins aus Ibiza war schliesslich der 15. November 1996, als die Regierung der Balearen den Erlass 197/1996 verabschiedete, in dem das Weinbaugebiet "Ibiza" ins Leben gerufen und amtlich mit dem Siegel "Wein aus dem Gebiet von Ibiza" geschützt wurde. Im Jahr 2003, in dem per Erlass (*) die Ausserkraftsetzung des Erlasses 197/1996 verfügt wurde, verabschiedete man eine neue Verordnung zur Verwendung der Bezeichnung "Wein aus dem Gebiet Ibiza", in der auch die Möglichkeit zur Herstellung von Rotweinen des Typs "Monovarietales" aus den Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah, sowie Weissweine aus der Malvasiertraube und Chardonnay genehmigt und gleichzeitig neue Qualitätsmassstäbe Landweine Ibiza - Balearen - Agrarnahrungsmittel, Ursprungsbezeichnungen und balearische Gastronomie und ein neues Qualitätskontrollsystem eingeführt wurden. Heute ist die Produktion von "Wein aus dem Gebiet von Ibiza" stark eingeschränkt, weshalb der erzeugte Wein einer ausgewählten Klientel vorbehalten bleibt und es nicht ganz leicht ist, ihn auf dem Markt zu kaufen.

 

Geoklimatische Zone

 

Die Insel Ibiza zeichnet sich durch eine Bodenbeschaffenheit aus, die zwei Bergmassive aufweist, die aber nicht höher als 500 m sind. Zwischen diesen Bergen befinden sich kleine Täler, die sich sehr gut für den Weinbau eignen. Der Boden, der aus Kalkstein, Dolomit und Mergel besteht, ist zum grössten Teil tonhaltig, von braun-rötlicher Farbe und mit stellenweise kalkhaltigen Krusten. Dieses Weinbaugebiet hat ein subtropisch-mediterranes, trockenes Klima, das sich durch eine hohe Zahl an Sonnenstunden, Sommern mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit und Wintern mit gemässigten Temperaturen auszeichnet. Regen ist selten und fällt vornehmlich im Herbst.

 

Rebsorten

 

Rote Trauben:  Monastrell, Tempranillo, Cabernet sauvignon, Merlot, Syrah.

Weisse Trauben:  Macabeo, Parellada,  Malvasía,  Chardonnay, Moscatel de Alejandria, Moscatel de grano menudo.

 

Besondere Eigenschaften des Weins

 

Bei den Weinen aus dem Gebiet mit der Bezeichnung "Weine aus dem Gebiet von Ibiza" sind besonders die Rotweine zu erwähnen, die aus der Sorte Monastrell, einer der traditionell auf der Insel angebauten Traubensorten, die sich den dortigen Bedingungen sehr gut angepasst hat, hergestellt werden. Die Weine sind von kirschroter bis dunkelroter Farbe, funkelnd und klar. Es dominieren Aromen reifer Früchte (Erdbeeren), Erdbeerbonbon und parfümierte Noten, bei denen mitunter Thymian herauszuschmecken ist. Thymian wird traditionell zur Vorbeugung einer Verstopfung der Fermentierungsbottiche verwendet, weshalb man es durchaus als herausragendes und charakteristisches Merkmal der Weine aus Ibiza bezeichnen kann. Am Gaumen sind es körperreiche, dichte, abgerundete und glutvolle Weine mit einem langen Abgang und einem Anklang an in Branntwein eingelegte Früchte. Bei den Weissweinen sind besonders diejenigen hervorzuheben, die vornehmlich aus der Rebsorte Macabeo hergestellt werden. Es sind Weine von kräftiger, zitronengelber oder Stroh- Farbe mit Aromen, die an reife Früchte (Äpfel) und Blumen erinnern. Am Gaumen sind es frische, stilisierte, ausgewogene Weine, die einen guten Abgang haben, der mit einem Geschmack nach sehr reifem Obst ausklingt.

 

Mindest-Alkoholgehalt Weiss 11,0 Rosé 11,5 Rot 12,0

 

Der Mindestsäuregehalt an Weinsäure muss 4,5 g/Liter betragen und der flüchtige Säuregehalt darf 0,8g/Liter (ausgedrückt in Essigsäure) nicht überschreiten.

 

Kontrollsystem

 

Alle Flaschen, die die geographische Ursprungsbezeichnung "Wein aus dem Gebiet der Insel Ibiza" tragen, werden mit einer offiziellen Kontrollnummer gekennzeichnet vertrieben, die von der Oberverwaltung für Generaldirektion für ländliche und maritime vergeben wird, der die Kontrolle und Zertifizierung des "Weins aus dem Gebiet der Insel Ibiza" obliegt.

Landweine Ibiza - Balearen - Agrarnahrungsmittel, Ursprungsbezeichnungen und balearische Gastronomie
Logo Govern