Weine
Pla i Llevant

Das Anbaugebiet, das die Ursprungsbezeichnung Pla i Llevant trägt, ist eine der Gegenden auf der Insel Mallorca mit der längsten Weinbautradition, da hier seit den Zeiten der Besetzung durch die Römer Weinberge kultiviert werden. Nach der Anerkennung dieses Gebiets 1993 als Weinbaugebiet wurde die Geschäftstätigkeit auf diesem Sektor in der gesamten Gegend beträchtlich ausgebaut (Anpflanzung neuer Rebstöcke, Einführung neuer Rebsorten, Verbesserung der Anbautechniken, etc.) und gleichzeitig stieg auch die Anzahl der Weinkellereien. Bei den bereits bestehenden Betrieben wurden zudem bedeutende Investitionen in neue Technologien vorgenommen, was zu einer Produktionssteigerung und insbesondere einer Verbesserung der Qualität der hier erzeugten Weine führte. Während dieses über 6 Jahre dauernden Zeitraums wurden auch die charakteristischen Merkmale der hier produzierten Weine definiert und anschliessend beim Amt für Agrarwirtschaft und Fischerei der Antrag auf Registrierung der Ursprungsbezeichnung eingereicht. Die Ursprungsbezeichnung Pla i Llevant wurde im Jahr 1999.  

Anbaugebiet

Das Anbaugebiet umfasst die im Landesinneren und Osten der Insel Mallorca gelegenen Landstriche, zu denen die Gemeinden Algaida, Ariany, Artà, Campos, Capdepera, Felanitx, Llucmajor, Manacor, Maria de la Salut, Montuïri, Muro, Petra, Porreres, Sant Joan, Sant Llorenç des Cardassar, Santa Margalida, Santanyi, Sineu und Villafranca de Bonany gehören.

Klima und Bodenbeschaffenheit

Das Klima dieses Gebietes ist typisch mediterran mit einer Durchschnittstemperatur von 17ºC und nicht sehr kalten Wintern, sowie trockenen und warmen Sommern. Die Nähe zum Meer übt einen wichtigen Einfluss aus. Die Niederschläge bewegen sich im Jahresschnitt zwischen 400 und 450 mm und die durchschnittliche Sonneneinstrahlung beträgt über 2.800 Std. Der Grund besteht aus kalkhaltigem Gestein (Mergel und Dolomit), wodurch sich ein kalk- und tonhaltiger Boden mit einem leicht alkalischen pH-Wert gebildet hat und die Erde Tönungen aufweist, die von der Rotskala bis fast ins Weisse reichen. Diese Eigenschaften des Bodens führen zu einer guten Drainage, was - auch wegen der nur geringfügig vorhandenen, organischen Materie - zu einer schnellen Durchwurzelung des Bodens führt, wodurch der Weinbau unter sehr guten Bedingungen durchgeführt werden kann.  

Produktionsvoraussetzungen

In den Bestimmungen zur Ursprungsbezeichnung Pla i Llevant wurden die folgenden Rebsorten festgeschrieben, mit denen die Weine mit Ursprungsbezeichnung hergestellt werden dürfen:

Rotweine: Manto Negro, Callet, Fogoneu, Tempranillo, Monastrell, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Pinot Noir, Gorgollassa.

Weissweine: Prensal Blanco, Parellada, Macabeo, Moscatel, Chardonnay, Viognier, Giró Ros and Riesling.

 

Die angewendeten Anbauverfahren zielen darauf ab, die Qualität und die spezifischen Eigenschaften der Weine zu optimieren. Die Anbaudichte schwankt je nach den im betreffenden Gebiet herrschenden Bedingungen, den Sorten und Anbauverfahren zwischen 2.500 und 5.000 Rebstöcken pro Hektar. Der Anbau und die Reberziehung kann in Form der Buscherziehung oder der Stockkultur erfolgen. Im Rahmen der Regelungen der Europäischen Union, sowie der spanischen staatlichen Vorschriften und den Regelungen der spanischen autonomen Gemeinschaften kann die zuständige Pla i Llevant - Balearen - Agrarnahrungsmittel, Ursprungsbezeichnungen und balearische Gastronomie Aufsichtsbehörde in bestimmten Anbaujahren die Bewilligung zur künstlichen Bewässerung der eingetragenen Weingärten erteilen, wenn aufgrund technischer Studien die Notwendigkeit derselben nachgewiesen wird. In dieser Bewilligung werden auch die Modalitäten und Bedingungen, unter denen die Bewässerung durchgeführt werden darf, angegeben. Die Erlaubnis zur Bewässerung der Reben wird nur dann erteilt, wenn diese aufgrund des physiologischen Zustandes der Pflanzen erforderlich ist.  

Die zulässige Produktion pro Hektar ist lt. Reglement zur Ursprungsbezeichnung Pla i Llevant auf folgende Höchstmengen begrenzt: Weisse Rebsorten: 11.000 kg/Ha, mit Ausnahme der Sorte Chardonnay und Riesling, bei der die Höchstmenge auf 7.000 kg limitiert ist; Giró Ros 9.000 kg/Ha und Viognier 8.000 kg/Ha.

Rote Rebsorten: 10.000 kg/Ha mit Ausnahme der Sorten Merlot und Cabernet Sauvignon, bei denen die Produktion auf 9.000 kg/Ha beschränkt ist und Pinot Noir auf 7.000 kg/Ha; und Gorgollassa 5.000 kg/Ha.

Die Weinlese wird mit äusserster Sorgfalt durchgeführt und für die unter der Schutzmarke geführten Weine werden ausschliesslich gesunde Trauben mit einem entsprechenden Reifegrad und einem natürlichen Volumenalkoholgehalt von mind. 10 % Vol. für die weissen Rebsorten und 10,5 % Vol. für die roten Trauben verwendet.  

Herstellungsbedingungen

Die Moste werden mit Hilfe moderner Technologie nach traditionellen Verfahren so hergestellt, dass die Qualität der Weine zunehmend verbessert wird. Für die Gewinnung des Weines und die Trennung des Tresters werden adequate Auspressungsverfahren angewendet, damit der Ertrag 70 l Most pro 100 kg Traubenernte nicht überschreitet.

Besondere Merkmale der Weine

Hier sind besonders die Weissweine der Rebsorte Chardonnay mit ihren sehr ausgeprägten Aromen nach tropischen Früchten zu erwähnen, die auch einen milchig-vainilleartigen Geschmack annehmen können, wenn sie in Holzfässern vergoren wurden. Die trockenen Muskatellerweine bieten uns eine Reihe blumiger Aromen, während die frischen, jungen Weine aus den Sorten Prensal Blanco, Macabeo und Parellada eher an säuerliche Früchte erinnern. Werden die Weine untereinander verschnitten, ergeben sich komplexe, aromatische Verbindungen, die den Gaumen angenehm erfrischen. Bei den Rotweinen werden aufgrund der verschiedenen Rebsorten, die hier verwendet werden, sehr interessante Geschmacksvariationen erzielt, die sich durch ihre intensive Farbe und vielschichtigen Fruchtaromen auszeichnen. Das enthaltene Tannin ist sanft am Gaumen und von ausgewogener Säure und vermittelt insgesamt einen Eindruck von Frische. Weinsorte Mindest-Alkoholgehalt Weisswein 10,5 Roséwein 10,5 Rotwein 11,0 Schaumweine 11,0 Likörweine 15,0 Moussierende Weine 10,0

Benotung der Jahrgänge

Jahrgang 2003 Sehr gut

Jahrgang 2004 Sehr gut

Jahrgang 2005 Sehr gut

Jahrgang 2006 Sehr gut

Jahrgang 2007 Sehr gut

Jahrgang 2008 Sehr gut

Jahrgang 2009 Sehr gut

Jahrgang 2010 Sehr gut

Jahrgang 2011 Sehr gut

Jahrgand 2012 Sehr gut

Jahrgand 2013 Gut

Jahrgand 2014 Sehr gut

Pla i Llevant - Balearen - Agrarnahrungsmittel, Ursprungsbezeichnungen und balearische Gastronomie
Logo Govern